KfW: Wichtige Änderungen bei der wohnwirtschaftlichen Förderung

Bei den beiden Programmen „Wohnraum modernisieren“ (124) und „KfW-Wohneigentumsprogramm“ (141) der Kreditanstalt für Wiederaufbau gibt es mit Wirkung zum 01. Juli 2011 wichtige Änderungen. In beiden Fällen wird die mögliche Kredithöchstsumme von 100 000 Euro auf 75 000 Euro reduziert. Beim „KfW-Wohneigentumsprogramm“ fällt zudem die 15 Jahre dauernde Zinsbindung weg. Für bis einschließlich dem 30. Juni abgeschlossene Verträge gelten noch die alten Konditionen.

Die KfW als öffentlich-rechtliche Institution fördert mit zahlreichen Programmen mit jeweils unterschiedlichen Zielsetzungen Investitionen in den Wohnungsbau. Die Kredite der KfW sind aufgrund günstiger Konditionen für Investoren attraktiv. Die Abwicklung von Krediten übernimmt die jeweilige Hausbank.

Die Kredite im Rahmen des Programmes „Wohnraum modernisieren“ kommen für all jene infrage, die neu sanierte Wohngebäude oder Eigentumswohnung kaufen möchten oder bereits sich im Besitz befindenden Wohnraum modernisieren wollen. Der zweite Punkt schließt eine Vielzahl an Maßnahmen ein: So erhält ein Kredit, wer beispielsweise Sanitärinstallationen oder Fußböden erneuert. Auch der Einbau neuer Fenster und die Dämmung der Außenwände für eine bessere Energieeffizienz gehören dazu. Handelt sich es beim Objekt um ein Mehrfamilienhaus mit mehr als drei Wohneinheiten, werden Kredite auch bei Investitionen in den Außenbereich genehmigt. Mit Einwilligung des Vermieters können auch Mieter eigenverantwortlich ihre Wohnung modernisieren und haben in diesem Fall ebenfalls die Möglichkeit, das Angebot der KfW wahrzunehmen.

Zielgruppe des „KfW-Wohneigentumsprogramm“ sind Hausbauer sowie Käufer von Eigentumswohnungen oder Gebäuden, die zur Eigennutzung gedacht sind. Bei einem Bau werden sowohl die Kosten des Grundstückskaufs als auch die Baukosten einschließlich Nebenkosten bis zur Höchstsumme gefördert. Selbst geleistete Arbeiten können dabei mit eingerechnet werden. Bei einem Kauf gilt der Kaufpreis als Grundlage. Das „KfW-Eigentumsprogramm“ kann auch mit anderen Kreditprogrammen der Bank kombiniert werden. Beispiele sind die Programme „Energieeffizientes Sanieren“ (151, 152) und „Energieeffizient Bauen“ (153).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*