Änderung bei KfW-Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle (433)

KfW Förderprogramme

Zur Unterstützung der Einführung der Brennstoffzellentechnologie in der Wärme- und Stromversorgung von Gebäuden in Deutschland, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 01.08.2016 ein Förderprodukt für Brennstoffzellenheizungen gestartet. Gefördert wird der Einbau von stationären Brennstoffzellensystemen (0,25 bis 5 kW elektrischer Leistung) in neuen und bestehenden Wohngebäuden mit einem Zuschuss in Höhe von maximal 40% der förderfähigen Kosten.

Wer kann Anträge stellen?
Antragsberechtigt sind natürliche Personen als Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern oder von Eigentumswohnungen in Wohnungseigentümergemeinschaften. Für die Förderung ist die Einbindung eines Experten aus der Energieeffizienz-Expertenliste erforderlich. Diese Expertenliste findet man unter www.energie-effizienzexperten.de. Die Mittel für das Produkt werden vom BMWi aus dem Anreizprogramm „Energieeffizienz“ der Bundesregierung zur Verfügung gestellt. Ein Antrag für das KfW-Produkt „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle“ kann ab 01.12.2016 über das KfW-Zuschussportal www.kfw.de/zuschussportal gestellt werden.

Was ist zu beachten
Wie bei allen KfW-Produkten ist darauf zu achten, dass die Förderung vor dem Beginn des Vorhabens zu beantragen ist. Soll ein Vorhaben vor Dezember 2016 begonnen werden, kann die Förderung mit einem Reservierungsformular unter Einbindung eines Energieeffizienz-Experten bei der KfW reserviert werden. Im Anschluss an die Reservierung erhält der Kunde eine verbindliche Reservierungsbestätigung. Nach Erhalt der Bestätigung kann der Antragsteller mit seinem Vorhaben beginnen. Voraussetzung für die spätere Auszahlung des reservierten Zuschusses ist, dass die
Antragsdaten im Zeitraum vom 01. bis 30.12.2016 vollständig im KfW-Zuschussportal eingegeben werden.

In 4 Schritten zu Ihrem Zuschuss:

  1. Energieeffizienz-Experten einbinden www.energie-effizienz-experten.de
  2. Zuschuss beantragen www.kfw.de/zuschussportal
  3. Vorhaben durchführen
  4. Zuschuss erhalten

Mehr Informationen zum Programm Zuschuss Brennstoffzelle (433) findet man hier.

Quelle: KfW-Bank

Leseempfehlungen

Lesen Sie doch auch diese Artikel rund um das Thema Finanzen, wofür sich auch andere Leser interessierten:

Renovieren und modernisieren – So kommt man zu Geld
KfW Förderung für Ihr Zuhause – informative und kostenlose Tipps
Welche Rechte und Pflichten haben Eigentümer bei Baumängeln am Neubau

Bildnachweis

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*