Guter Sonnenschutz hilft gegen Sommerhitze

Sonneneinstrahlung

Mit Dachüberständen, Vordächern, Balkonen, aber auch mit Markisen, Rollos oder Schutzfolien kann man die Hitze aus Innenräumen fern halten. Denn eine intensive Sonneneinstrahlung kann störend wirken und die Innenräume unangenehm aufheizen. Mit einer guten Wärmedämmung hält man im Sommer die Hitze ab und im Winter schützt man sich vor Wärmeverlusten. Deshalb sollte schon im Vorfeld eines Hausbaus ein guter Sonnenschutz vor allem für alle südlichen Glasflächen gezielt geplant werden.

So bleibt die Hitze draußen
Sonnenschutz können Dachüberstände, Vordächer oder auskragende Balkone bieten. Wenn es um Wärmeschutzfenster geht, sollte man bei der Auswahl auf den sogenannten g-Wert achten (Gesamtenergiedurchlassgrad der Verglasung) und die Fenster entsprechend der Raumnutzung und Himmelsrichtung auswählen. Sind die Fenster bereits installiert, kann mit speziellen Sonnenschutzfolien ein zusätzlicher Schutz erreicht werden. Dabei müssen sich Die Folien müssen sich dabei für die Außenseite der Glasscheibe eignen und sollten nach Möglichkeit von einem Fachbetrieb aufgebracht werden. Jedoch muss man beim Einsatz derartiger Folien bedenken, dass damit auch eine leichte Verdunkelung der Räume einhergeht.

Energiesparen in Eigenregie

Was ist der g-Wert (Gesamtenergiedurchlassgrad der Verglasung)
Der g-Wert besagt, wie viel Strahlungswärme von außen über die Verglasung nach innen abgegeben wird. Je kleiner der g-Wert, umso geringer ist im Sommer die Hitzebelastung des Innenraumes. Im Winter ist so aber auch der Anteil der Sonnenenergie geringer, die in der kalten Jahreszeit die Gebäudeheizung unterstützt. Ein typischer Wert liegt bei 0,6, was bedeutet, dass 60 Prozent der eingestrahlten Sonnenenergie in den Raum eindringen können. Wenn es um den Sonnenschutz geht, sollte dieser grundsätzlich immer an der Außenseite der Fenster angebracht werden. Denn wenn der Sonnenschutz innen liegt, so wird durch die Sonneneinstrahlung die Glasscheibe erhitzt und sie gibt diese Wärme wiederum an den Raum abgibt. Aus energetischer Sicht sollten deshalb Jalousien, Rollos oder Markisen von außen montiert werden. Auch Schiebe- oder Klappläden sind als Sonnenschutz empfehlenswert.

Leseempfehlungen

Lesen Sie doch auch diese Artikel rund um das Thema Finanzen, wofür sich auch andere Leser interessierten:

Im Eiltempo zur Schuldenfreiheit
KfW-Förderung – Das bringen die Neuerungen 2016
Sicherheiten gegenüber dem Bauunternehmer geltend machen

Bildnachweis

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*