Was zahlt man beim Immobilienpreis

Die Lage ist mitunter der wichtigste Faktor für die Preisbildung einer Immobilie. Aber auch sind die Ausstattung sowie die Bausubstanz des gewählten Objekts für den Kaufpreis entscheidend.

Keine Mondpreise bezahlen
Insbesondere ist es wichtig, beim Kauf eines Objekts sich nicht an die gewohnten, regionalen Preisen zu orientieren, sonst besteht die Gefahr, einen zu überzogenen Preis zu bezahlen. Des Weiteren spielt die Lage eine beträchtliche Rolle, denn da wo die Preise günstig sind, sind auch die Immobilien weniger wert. Dies wird spätestens beim erneuten Verkauf der Immobilie deutlich. Um sich einen realistischen Eindruck über die örtlich gültigen Preise zu bilden, können sich die Kaufinteressenten einen umfassenden Überblick über die aktuellen Preise in den von ihnen gewählten Lagen verschaffen.

Was kosten die Immobilien wirklich?
Orientierung über die jeweils regionalen gültigen Preise bietet die Immobilienpreisdatenbank des Verbands deutscher Pfandbriefmarken (vdp). Mehr als 600.000 Käufe hat hier der Verband seit dem Jahr 2003 ausgewertet und veröffentlicht. Zudem enthält die Datenbank alle Preise, die Erwerber tatsächlich für die gekaufte Immobilie bezahlt haben. Hierbei wurden die Lage und Ausstattung der Immobilie nach einem bundesweit einheitlichen Verfahren umfassend erfasst und analysiert.

Nicht nur die Lage ist entscheidend
Die Lage spielt beim Erwerb einer Immobilie eine enorme Rolle. Hierbei kann hier das Umfeld den Preis entweder stark nach unten drücken, wenn sich das Objekt beispielsweise in einem höchst ungünstigen Ort mit hoher Lärmbelästigung, fehlenden Einkaufsmöglichkeiten und mit einem äußerst zweifelhaften Ruf befindet.

Aber auch kann die Lage bis zu 30 Prozent des Preises ausmachen. Insbesondere, wenn sich das Objekt in einer guten Lage mit hervorragender Verkehrsanbindung, Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kindergarten und kulturellen Einrichtungen befindet.

Sinnvoll ist auch ein Gutachten von einem Sachverständigten für die Preisorientierung. Weiterhin hat dies den Vorteil, dass die Bausubstanz von einem Fachmann unter die Lupe genommen wird.

Je nach Kaufpreis, der Höhe des Hypothekendarlehens und der gewählten Laufzeit, kann die Tilgungsrate zwischen 500 und 1.600 Euro variieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*