Günstige Zeiten für Baukredite

Wer rechtzeitig reagiert, kann einiges Sparen.

Hausbesitzer, deren Darlehen in den nächsten Monaten ausläuft, sollten so schnell wie möglich reagieren. Durch die Senkung der Hypothekenzinsen ist es nun, möglich einen Forward-Darlehen zu sehr attraktiven Konditionen zu erhalten. Wer schnell reagiert und ein Forward-Darlehen 3 – 6 Monate vorher abschließt, hat meist das Glück, das er mit keinem Zinsaufschlag rechnen muss. Allerdings sollte man nicht länger als Drei Jahre im Voraus planen, da der Zinsaufschlag in diesen Fall höher ausfällt.

Augen auf bei der Vertragsentscheidung

Wen man sich allerdings für so einen Vertrag entscheidet, sollte man Bedenken, das die Zinsen während der Laufzeit noch mal gesenkt werden können. Allerdings ist es, in diesen Fall dann nicht mehr möglich aus dem bestehenden Vertrag auszusteigen. Sollte man sich dennoch dazu entscheiden den Kredit vorzeitig abzulösen so besteht die Gefahr, dass die Bank eine Nichtabnahme-Entschädigung verlangen kann, diese kann dann eine höhere Summe erhalten.

Zinsentwicklung

Wie sich das Zinsniveau in den nächsten Jahren entwickelt, kann noch keiner beurteilen. Durch die derzeitigen Staatsschulden in den Euro Ländern sind die Deutschen Staatsanleihen relativ sicher. Da die Renditen auch im niedrigen Bereich stehen, kann sich dieses auf die Bauzinsen auswirken. Man sollte sich aber nicht darauf ausruhen den das Zinsniveau kann mit der Zeit wieder Steigen!

Laufzeit der Zinsbindung

Sollte es zu einer deflationären (Rückgang der Preise) Entwicklung kommen, so wird sich das Zinsniveau laut Einschätzung von Finanzexperten nicht all zu groß verändern. Somit wäre es möglich, sich für eine geringe Sollzinsbindung zu entscheiden.
Bei einer Inflation (Anstieg der Preise) wäre es ratsam sich für eine 15 jährige Laufzeit zu entscheiden.

Bei einer Laufzeit länger als 10 Jahre hat man die Möglichkeit einen Teil oder die komplette Summe vorzeitig zurückzuzahlen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*