Welche Zinsbindung ist die richtige?

Baufinanzierungrechner

Die Wahl der Zins­bindungszeit für ein Hypothekendarlehen ist für Wohneigentums­käufer und Bauherren eine wichtige Vorentscheidung. Es kann dann nur für die Zeit der Zins­bindung fest kalkuliert werden. Eine längere Zins­bindung bringt mehr Sicherheit, aber auch höhere Zinsen. Wie finden Sie heraus, welche Zins­bindung am besten passt? Ganz einfach – berücksichtigen Sie nachfolgende Punkte in Ihren Finanzierungsplanungen .

Das Sicherheitsbedürfnis:
Wer wenig Eigenkapital einsetzt und dadurch eine höhere Kreditsumme benötigt, sollte eine längere Zinsfestschreibung in Erwägung ziehen. Denn wer heute 150.000 Euro Darlehen aufnimmt und dieses mit nur einem Prozent tilgt, hat nach 10 Jahren noch eine Restschuld von circa 130.000 Euro zu stemmen. Wer Planungssicherheit für die Zukunft haben möchte, sollte die Konditionen auf jeden Fall für einen langen Zeitraum von 15 Jahren oder mehr vereinbaren. Ein Risiko geht man dadurch nicht ein, denn das Darlehen kann nach 10 Jahren immer über das Sonderkündigungsrecht mit 6-monatiger Kündigungsfrist aufgelöst werden.

Die Einkommenssituation:
Es sollte als Faustregel gelten, dass die monatliche Kreditrate 50 Prozent des Haushaltsnettoeinkommen nicht übersteigt. Es macht jedoch einen Unterschied, ob monatlich 3.000 Euro oder 10.000 Euro eingenommen werden. Grundsätzlich sind lange Zinsbindungen für alle Kunden mit knapper Bonität ratsam. Denn wenn man wenig finanziellen Spielraum hat, für den wird eine Verteuerung der Rate bei einer Anschlussfinanzierung zur Gefahr, dass man sein Darlehen nicht mehr bedienen kann. Meist sind dann parallel auch andere Ausgaben entstanden, wie z.B. Ausbildung und Studium der Kinder oder erste anfallende Renovierungs- und Werterhaltungsmaßnahmen.

Die Restschuld:
Kalkulieren Sie die Restschuld nach Ablauf der ersten Festschreibungsperiode in Ihrer Finanzierungsplanung durch. Spielen Sie mehrere Tilgungspläne durch. So kann man erkennen wie viel Restschuld nach 5, 10, oder 15 Jahren noch bleibt. Planen Sie möglichst realistisch, wie Ihre finanzielle Situation in 5, 10 oder 15 Jahren voraussichtlich aussehen wird. Erwartet man in 5 Jahren einen größeren Geldzufluss? Wieviel wird man in 10 Jahren voraussichtlich verdienen? Wie sieht die Ausgabensituation in der Zukunft aus? Ist z.B. Familienzuwachs geplant?

Baufinanzierungszinsen von 1974 bis 2014

In der heutigen Niedrigzinsphase ist es zumindest grundsätzlich ratsam längere Zinsbindungen zu verwenden, denn die Zinssätze sind historisch niedrig. Keiner weiss wo die Zinsen in 10 Jahren stehen werden. Derzeit werden die Zinsen nicht aus wirtschaftlichen, sondern aus geldpolitischen Gründen so niedrig gehalten. Diese Phase wird irgendwann einmal vorüber sein. Mann sollte sich immer noch vor Augen halten, dass der Duchschnittszinsatz aus den letzten 40 Jahren bei einer Zins­bindungszeit von 5 Jahren 5,84 Prozent und bei einer Zins­bindungszeit von 10 Jahren 5,32 Prozent beträgt.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*